Allgemeine Fragen

 

Kann ich schon vor Tourbeginn in Oslo sein oder ein paar Tage ranhängen?

 

Klar! Für Teilnehmer, die mehr als den Trail machen wollen, bietet sich eine Kombination mit längerem Norwegenaufenthalt an. Wichtig ist nur, dass Du zum verabredeten Zeitpunkt am Flughafen Oslo bist, wo Du nach der Tour mit dem Auto auch wieder hingebracht wirst. Alles was vor und nach dem Trail passiert liegt bei dir.

  

Wie ist es mit der Verpflegung während des Trails?

 

Am ersten, dritten und vierten Abend kocht der Guide für die Gruppe. Am zweiten Abend werden wir in einer  Wanderhütte, in der wir auch übernachten, bekocht und bekommen dort am nächsten Tag ein umfangreiches Frühstück. Ansonsten ist jeder selbst für seine Tagesverpflegung verantwortlich. Dafür gibt es jeweils heisses Wasser vom Guide. Tipps für das richtige Outdoor-Essen gibt es im Vorfeld der Tour. Im Übrigen ist das Wasser in den Flüssen Trinkwasser und natürlich auch für Kaffee und Tee geeignet. 

 

Wie ist es mit Toiletten und Duschen?

 

Bei den Hüttenübernachtungen gibt es Toiletten und Duschen. Am Ausgangspunkt der Tour ist ein Plumsklo. Ansonsten ist es im Fjell üblich, sich einen ruhigen Ort als Toilette zu suchen.  

 

Gibt es da viele Mücken und Zecken?

 

Die Horrorgeschichten von Mückenplagen in Skandinavien gelten nicht für unsere Tour. Bei Windstille können Mücken kommen, die aber mit Autan gut abgewehrt werden. Probleme mit Zecken gab es bisher noch nicht. 

 

Wie fit muss ich sein?

 

Die Fjelltour ist sowohl für Einsteiger, als auch für erfahrene Trekking- Profis geeignet. Trotzdem muss Dir klar sein, dass es sich nicht um eine Schönwetterwanderung in der Lüneburger Heide handelt. Es kommt zu längeren Steigungen mit teilweise steinigen und sumpfigen Pfaden- das über Stunden mit einem schweren Rucksack und möglicherweise bei schlechtem, stürmischen Wetter. Daher musst du körperlich absolut fit sein und eine gute Kondition haben!

 

Wie sind Klima und Bedingungen in der Hardangervidda?

 

Durch seine über 1000 Meter Höhe, gehört die Hardangervidda zur arktischen Klimazone. Es ist tendenziell kühl und oft windig. Das Tageswetter ist, wie überall, Glücksache. So kann es auf unserer Tour zu optimalen Wanderbedingungen mit leichter Bewölkung und Sonne kommen. Genauso kann es aber auch stark regnen und stürmisch sein. Dann ist die richtige Kleidung gefragt, die auf meiner Packliste steht. In der Regel sind die Tagestemperaturen bei unseren Touren um die 15 Grad. Nachts wird es mit bis zu 0 Grad sehr kalt, so dass der richtige Schlafsack zwingend notwendig ist. 

 

Wer oder was ist NORDTRIP?

 

Ich bin Björn, komme aus Hamburg und habe NORDTRIP als Wanderprojekt vor einiger Zeit gegründet. Als Guide und im Austausch mit anderen Trekking-Profis, biete ich seit mehreren Jahren Touren in Norwegen zum fairen Preis an. Dabei geht es auch darum, Menschen für Norwegen zu begeistern und neue Outdoorfreunde kennenzulernen. Jeder Trail ist besonders und ein eigenes Abenteuer, das mich bisher jedes Mal bereichert hat.